Unser Lernmodell

»Unsere Coaching-Systeme sind angewandte und logische Wissenschaft, die individuell sinnstiftend und zielorientiert eingesetzt wird.«

 

Das Grundlagenmodell unseres Coachings ist dasHandlungssteuerungsmodell nach Prof. Julius Kuhl, Universität Osnabrück. Das Handlungssteuerungsmodell beschreibt vier zentrale Hirnsysteme, die für die Handlungssteuerung und somit die individuelle Zielerreichung wesentlich sind.

Unser Gehirn ist sehr komplex und ausgestattet mit einer Vielzahl von unterschiedlichsten Einzelfunktionen, die größtenteils sehr weit über verschiedene Hirnareale verteilt sind. Dennoch gibt es jeweils Netzwerke, die ganz bestimmte Funktionen ausführen. Um diese Komplexität etwas anschaulicher zu machen, haben wir uns erlaubt, die Prozesse etwas vereinfacht darzustellen und konzentrieren uns hier auf die Zusammenarbeit von vier sehr zentralen Funktionsbereichen in Ihrem Gehirn, die den Prozess von Verarbeiten und Lernen verdeutlichen. Nachhaltiges Lernen und daraus resultierendes Handeln ist überhaupt nur dann möglich, wenn Ihre beiden Gehirnhälften reibungslos zusammenarbeiten, damit auch die in Folge beschriebenen vier großen Bereiche von intuitiver Verhaltenssteuerung, Objekterkennung, ganzheitlicher Verarbeitung und strategischen Netzwerken.

Ihre linke Gehirnhälfte verarbeitet Informationen vor allem schrittweise, eine nach der anderen. In der linken Gehirnhälfte werden vor allem Zahlen, Zeichen, Buchstaben, Fakten verarbeitet. Die rechte Gehirnhälfte dagegen kann viele verschiedene Informationen gleichzeitig und dadurch sehr schnell verarbeiten. Sie ist darauf spezialisiert, umfangreiche und komplexe Informationen, z.B. Bilder, Musik oder Erlebnisse aus der Umwelt, gleichzeitig zu verarbeiten.Schauen Sie sich hierzu bitte auch unseren Erklärfilm aus unserem Coaching Campus Angebot an.

Damit Sie verstehen, auf welche Systeme wir bei unserem Coaching Bezug nehmen, stellen wir Ihnen das Handlungssteuerungsmodell nachfolgend einmal vereinfacht dar.

Das gelbe System: Der innere Geschäftsführer

Dieses System umfasst all diejenigen neuronalen Netzwerke in unserem Gehirn, die parallel verarbeiten können, also darauf ausgelegt sind, mehrere Informationen zeitgleich aufnehmen und verarbeiten zu können. In diesem System sind Sie im Überblick und Ihr Gemütszustand ist von Gelassenheit bestimmt.

Das System ist als eine Art Steuerzentrale für Ihre bisherigen Lebenserfahrungen zu verstehen. Hier ist das Wissen über Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse, aber auch über Ihr soziales Umfeld abgespeichert. Dieses System ermöglicht Ihnen, die Frage nach dem “Sinn” dessen, was Sie lernen, zu beantworten. Schaffen Sie es nicht, dieses gelbe System, den inneren Geschäftsführer zu aktivieren, fehlt das Sinnerleben des Lernens und damit die Nachhaltigkeit im Lernerfolg.

Das blaue System: Der innere Controller

In diesem System werden die Netzwerke zusammengefasst, die diskrepanz-sensitiv arbeiten, also den Fokus auf das Erkennen von Unstimmigkeiten haben. So ist dieses System also als der Unstimmigkeitsdetektor in unserem Gehirn zu verstehen. Ihr Gemütszustand bezogen auf dieses Hirnareal ist unstimmig.

Hier kontrollieren Sie Ihre Handlungen und Vorhaben und hier hat Ihre Fehleranalyse ihren Platz. Das blaue System zeigt Ihnen jedwede Unstimmigkeit von der “Norm”, die Sie sich aufgrund von der bisherigen Erfahrung aufgebaut haben. Der innere Controller kann Sie von der Umsetzung des neuen Wissens abhalten, wenn er nicht ausreichend integriert ist.

Das rote System: Der innere Planer

Dieses System umfasst alle Funktionsbereiche, die eher sequentiell, also schrittweise verarbeiten.

In diesem Teil Ihres Gehirns liegt das bewusste Denken und Planen Hier sind Sie in der Lage, genaue Arbeitspläne und Handlungsschritte zu entwickeln, bevor Sie diese in die Tat umsetzen. Dieses System kostet viel Kraft und ist bei jeder Aufnahme von “Neuem Wissen” sehr stark beteiligt. Ihr Gemütszustand in diesem Hirnareal ist von sachlicher Nüchternheit geprägt.

Ob das “Neue Wissen” nachhaltig aufgenommen werden kann, hängt davon ab, ob die Verbindung zwischen dem roten System, dem inneren Planer und dem gelben System, dem inneren Geschäftsführer, gut funktioniert.

Das grüne System: Der innere Macher

Dieses System umfasst all die Netzwerke, die vollautomatisch intuitiv arbeiten.

In diesem Teil Ihres Gehirns liegt Ihre intuitive Verhaltenssteuerung. Dieses System wird aktiv, sobald Sie neu erlerntes Wissen tatsächlich anwenden können. Ihr Gemütszustand in diesem Areal ist positiv, voller Freude.

Je mehr Sie dieses System nutzen, desto stärker wird die Vernetzung, also die Stabilität des Erlernten. Und Sie bekommen die Fähigkeit, das neu Erlernte in eine Routine zu überführen, die es Ihnen erlaubt, dieses Wissen ohne größere Kraftanstrengung zur Verfügung zu haben. So können Sie einfach handeln.